Weekend-News 16.-18.02.24:

1. Herren: Wieder viele Tore beim Duell gegen den SSC Teutonia 99 II. Der Sieger benötigte wie im Hinspiel 4 Tore und hieß diesmal Teutonia. Oder anders gesagt, 3 Auswärtstore reichten uns leider nicht zum Punktgewinn. In einem ausgeglichenen Spiel ging unser Team in der 1.HZ 2x in Führung, konnte 2 Minuten vor Schluss auf 3:3 ausgleichen. Die 90. Minute war dann jedoch keine blaugelbe Minute, denn den Schlusspunkt setzte Teutonia mit dem späten Siegtreffer, verlässt damit zunächst die Abstiegsränge und nahm uns die Chance, Boden nach unten gut zu machen. Beide Teams sind nun Tabellennachbarn direkt vor der Abstiegszone der Bezirksligastaffel 3. 

2. Herren: Dem Tabellensiebten NFC Rot-Weiß rang unser Team ein hart erkämpftes 1:1 ab und erzielte damit im Abstiegskampf der Kreisliga B einen Punktgewinn, der noch wichtig sein kann. Natürlich brauchen wir Dreier, aber ein Punkt ist ein Punkt und hält den Anschluss an Platz 11 und 12!

Torreich endete das Heimpiel in der Ü50 Landesliga gegen den Tabellendritten BSV Al-Dersimspor 6:6 (2:2)

(redaktionsteam/MS 19.02.24) 


1. Herren Bezirksliga St.3: KLARER ERFOLG ÜBER SSC TEUTONIA 99 II

SV Blau-Gelb Berlin – SSC Teutonia 99 II, 4:1 (1:1)

Mit einer starken 2. Halbzeit gelingt unserer 1. Männermannschaft nach zuletzt 3 Niederlagen ein klarer und wichtiger Heimsieg im direkten Duell mit dem bis dahin punktgleichen Gast. Durch den am Ende klaren Sieg kletterte unser Team auf Rang 10 und konnte zudem auch die Tordifferenz aufbessern. Am nächsten Wochenende geht es nach Staaken. Drücken wir die Daumen, das die Männer von Trainer Leifheit dort nachlegen können. (redaktionsteam/MS 06.11.23) 


1.Herren erstmals Pokalsieger beim EXER-Pokal 2023

Überzeugender Sieg der ersten Männermannschaft  beim traditionellen EXER-Pokal 2023.

Herzlichen Glückwunsch!!

Unsere 1. Männermannschaft hat es zum ersten Mal geschafft den  EXER Pokal zu gewinnen. Und das mit  einer ausgesprochen souveränen Leistung.

Was nach drei Tagen Training als Vorbereitungsturnier auf die neue Saison gegen des Berliner TSC begann wurde dann schnell zum sogenannten Selbstläufer.

Der TSC wurde im ersten Gruppenspiel mit 5:4 geschlagen. Dort waren gerade in der Defensive noch einige Abstimmungsdefizite zu erkennen. Das sollte sich im zweiten Spielgegen Empor III aber schon ändern, so dass am Ende  ein überzeugender 9:0 Sieg zu verzeichnen war.

Auch das nächste Spiel gegen den benachbarten Landesligisten BSV Heinersdorf war eine Machtdemonstration und wurde mit 7:1 für uns entschieden. Fairer Weise muss bemerkt sein, das Heinersdorf nicht mit der stärksten Mannschaft und einigen Probespielern angereist war.

Egal,  für das entscheidende Spiel um den Gruppensieg gegen die SG Blankenburg  haben wir viel Selbstbewusstsein mitgenommen.

Die sehr physisch agierenden Blankenburger konnten dann aber auch sicher mit 3:0 besiegt werden.

Also Gruppensieg und Halbfinale gegen Pfeffersport. Ein wenig Brisanz lag über dieser Begegnung , spielt doch Pfeffersport auf der gleichen Sportanlage wie Blau Gelb Berlin.

Und es wurde das erwartet schwere Spiel. Die technisch veranlagten Spieler von Pfeffersport machten unseren Jungs das Leben schwer. Da sich auch unsere Herren nicht lumpen ließen wurde es eine temporeiche technisch sehr anspruchsvolle Begegnung bei etwa gleichem Niveau. Aber unsere Mannschaft hat ihre Chancen konsequent genutzt, einen sehr reifen und erwachsenen Fußball gespielt und dann auch verdient 3:0 gewonnen. Vielleicht ist das Ergebnis ein Tor zu hoch ausgefallen.

Das Ziel das Finale zu erreichen wurde somit geschafft und jetzt wollten unsere Männer das Ding auch ziehen.

Gegner war wieder die SG Blankenburg,  die sich in einem engen Match gegen den Weißenseer FC durchsetzen konnte.

Das Finale war dann eine ganz klare Angelegenheit für unsere Männer. Blankenburg  war zu Beginn der Partie sehr nervös und das wurde dann auch nach 10 min durch einen feinen Kopfball von N.Haase nach einer Ecke bestraft. Damit waren die Weichen gestellt. Blankenburg hatte in der ersten Hälfte gar nichts entgegenzusetzen und wurde durch zwei weitere schön herausgespielte Tore durch E.Grett und B.Nikke schon entscheidend getroffen. Nach der Pause versuchte Blankenburg durch eine harte Gangart mehr Spielanteile zu erlangen. Unsere Mannschaft blieb aber cool und ließ sich nicht provozieren und machte in der 49 Min durch E. Hanisch mit einem feinen Spielzug und tollen Kopfballtor schon den Decken drauf. Danach wurde viel gewechselt, so dass alle Männer Spielpraxis erhielten und sich als EXER Pokalsieger fühlen können. Zum Schluss wurde das Ergebnis noch auf 6:0 gestellt  und danach ausgiebig gefeiert.

Zusätzlich kam mit Kapitän Tom Gericke auch der beste Torschütze aus unseren Reihen. (redaktionsteam/AW) 

Spielplan